Aktuell

Webseite-Schrift

Kleine Schritte. Große Sprünge!
Literatur als Experiment und Herausforderung

Mai bis Juli 2015

Große Formen, kleine Formen: Epos, Roman, Novelle, Kurzgeschichte, Gedicht, Essay, Bühnenstück, Comic. Alles geht. Geht alles? Und: Wer bleibt, wer kommt weiter? Veranstaltungsreihe von Mai bis Juli 2015.
Mehr...

AlersKirsten 2013-BEARB-SW

Von Ich und Welt – Schreiben nah am Leben. Schreibwerkstatt mit Kirsten Alers
ACHTUNG: Veranstaltung fällt aus!

Reihe "Kleine Schritte. Große Sprünge!"
Samstag, 11. Juli 2015, 10 bis 17 Uhr
Literaturbüro im Kunsttempel Friedrich-Ebert-Straße 177 34119 Kassel

Im Austausch in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter lässt sich ein Zugang zur eigenen Schreibstimme finden. Es wird geschrieben und vorgelesen, fantasiert und gelacht. Außerdem gibt es Tipps zu Sprache und Stil.
Mehr...

Cover

100 Tage Kunst – 100-Tagebuch: Ingrid Mylo und Felix Hofmann über die documenta 13

Dienstag, 14. Juli 2015, 20 Uhr
Literaturbüro im Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Straße 177, 34119 Kassel

Wer hat das jemals gemacht – 100 Tage jeden Tag in eine Kunst-Schau gehen, die 100 Tage dauert? Und nicht nur hingehen, sondern auch an jedem einzelnen Tag (und nachts) über die Besichtigungen, Begegnungen und Begleitumstände der täglichen Streifzüge schreiben? Ingrid Mylo und Felix Hofmann!
Mehr...

Webseite-Schrift

Sommerfest des Literaturbüros mit offener Lesebühne und mehr

Samstag, 18. Juli 2015, ab 17 Uhr
Literaturbüro im Kunsttempel Friedrich-Ebert-Straße 177 34119 Kassel

Auch in diesem Jahr lädt der Verein Literaturhaus Nordhessen zu seinem traditionellen Sommerfest ein. Neben Aktionen rund um die Literatur steht eine weitere offene Lesebühne unter dem Motto „Morgen wird es noch besser!“ auf dem Programm. Lassen Sie sich überraschen.
Mehr...

Rheinsb2.jpgAnna Rheinsberg35x45 mm, dpi 300, CMYK

Arme Mädchen singen – Anna Rheinsberg liest aus ihren Erzählungen

Donnerstag, 24. September 2015, 20 Uhr
Antiquariat Winfried Jenior, Marienstr. 5, 34117 Kassel

Eine zwei Meter lange rote Federboa, einen lila Handschuh und ein grünes Kleid findet die Heldin auf einem gigantischen Kleiderberg in einer staubigen Lagerhalle. Anna Rheinsberg hat viel Empathie für ihre Figuren, charakterisiert sie originell und mit wenigen Strichen als eigene Wesen.
Mehr...